Anlieferbedingungen

 

Anlieferadressen:

Traffic GmbH
Distributions Centrum
Waller See 22a
38179 Schwülper

Ansprechpartner:

Telefon 0531-25632-250
Telefax 0531-25632-22
E-Mail: logistik@traffic-bs.de

Lieferavis:

Jede Anlieferung muss mit Anliefertag und –uhrzeit 24 Stunden vorher angekündigt
werden. Bitte faxen Sie den Lieferschein mit allen notwendigen Angaben an das oben
angegebene Fax oder schicken eine E-Mail.

Die Avisierung hat folgende Informationen zu enthalten:
• Lieferant
• Bestell-Nr.
• Anzahl Paletten
• gewünschter Liefertermin
• gewünschtes Lieferzeitfenster

Anlieferzeiten:

Die Warenannahme der zuvor avisierten Lieferungen erfolgt von Montag bis Freitag
(außer an Feiertagen) in der Zeit von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr. Die vereinbarten
Lieferzeiten sind einzuhalten. Davon abweichende Anlieferzeiten sind nur in
Ausnahmefällen und nach vorheriger Absprache möglich. Bei Einhaltung unserer
Anlieferbedingungen/Anlieferzeiten gewährleisten wir die Warenannahme in einem
Zeitfenster von 1-2 Stunden.

Nicht avisierte Sendungen werden ausschließlich bei Vorhandensein entsprechend
verfügbarer Wareneingangskapazitäten innerhalb der oben angeführten
Anlieferzeiten angenommen und entladen.

Anlieferqualität:

 

Die anzuliefernde Ware ist nur auf tauschfähigen und unbeschädigten EPAL Euro-
Paletten (siehe Punkt Palettentausch) ordnungsgemäß gepackt und gesichert
bereitzustellen. Kosten für die Rückführung/Entsorgung und Lagerung sonstiger
Lademittel und Verpackungsmaterial werden von uns nicht übernommen, sondern
allenfalls dem Kunden/Lieferanten in Rechnung gestellt. Lademittel und Verpackung
werden nur in einwandfreiem Zustand übernommen. Bei nachweisbarer Beschädigung
der Lademittel behalten wir uns vor, die Annahme zu verweigern oder eine Pauschale
in Höhe des Neuwertes in Rechnung zu stellen. Transportschäden, die aufgrund
unzureichender Verpackung und Sicherung auftreten, gehen allein zu Lasten des
Kunden/Lieferanten. Die anzuliefernde Ware, Lademittel und Verpackung haben den
gesetzlichen Vorschriften zu entsprechen.


Weiterhin sind folgende Qualitätsmerkmale zu beachten:

• Die Paletten dürfen an keiner Stelle überpackt werden
• Ausbeulungen oder schiefe Ladungen sind durch wirksame
   Transportsicherungen auszuschließen.
• Die Palettenhöhe beträgt max. 150 cm (einschl. Palette).
• Das Gesamtgewicht darf 800 kg nicht überschreiten.
• Der Fußfreiraum der Paletten ist zu garantieren.
• Die Verpackungsmaterialien müssen die gesetzlich vorgeschriebenen Symbole
   und Stoffnummern tragen.
• Es dürfen nur artikel-/sortenreine Paletten angeliefert werden.

 

 

Ausnahmen in der Höhe, Breite, Gewicht oder bei überstehenden
Paletten können nur nach vorheriger Anfrage und Genehmigung
angenommen werden!

 

Versandpapiere:

Bei der Anlieferung jeder Sendung benötigen wir folgende Informationen:

Jeder Sendung ist ein Lieferschein in doppelter Ausfertigung vor Entladung der Ware
an uns zu übergeben. Der Lieferschein muss folgende Daten enthalten:
• Absender
• Empfänger mit Ansprechpartner
• Warenbezeichnung
• Anzahl der Paletten und Stück je Palette
• Kennzeichnung mit der von uns vergebenen Auftragsnummer
• Angaben zum Objekt und zur Ausgabe (wenn vorgegeben)
• Netto- und Bruttogewicht der Gesamtsendung sowie von einzelnen Packstücken

Auf jeder Palette/Verpackungseinheit ist an deutlich sichtbarer Stelle zusätzlich ein
Packzettel mit folgenden Daten beizufügen:
• Absender
• Warenbezeichnung
• Auftragsnummer aus unserem Hause
• Stückzahl auf der Palette
• Angabe Palette „x [Anzahl]“ von „y [Anzahl]“


Bei Sendungen, die mit den Anforderungen an die Anlieferqualität nicht
übereinstimmen bzw. deren Versandpapiere nicht ordnungsgemäß ausgestellt sind
behalten wir uns vor, die Annahme zu verweigern. Sofern dies aus Termingründen
nicht möglich ist, erfolgt ein Umpacken durch die TraffiC GmbH. Die hierfür
entstehenden Kosten bzw. der Mehraufwand werden den Kunden/Lieferanten in
Rechnung gestellt.


Sollten Ihrerseits, bedingt durch die Spezifikation der Ware, veränderte
Anlieferbedingungen unumgänglich sein, so sind diese spätestens 24 Stunden vor der
Anlieferung mit den oben angegebenen Ansprechpartnern direkt abzustimmen.

 

Palettentausch:

Die Qualität der eingesetzten Euro-Paletten muss den Normen der EPAL entsprechen
(weitere Infos zur Palettenqualität und den Tauschkriterien finden Sie unter
www.epal-pallets.de). Getauscht werden Zug um Zug nur Paletten aus dem
europäischen Palettenpool, die hinsichtlich der Abmessungen, Tragfähigkeit und
Zustand der EPAL entsprechen. Tausch- und .berlassungsgebühren für Lademittel
(z.B. Euro-Paletten) werden von uns nicht übernommen. Der Tausch erfolgt mittels
Palettenschein. Die bestandsmäßige Verrechnung von Tauschpaletten erfolgt immer
unmittelbar mit dem jeweiligen Überbringer/Abholer.

 

Planobogen:

Bei der Anlieferung sind folgende Vorgaben einzuhalten:
• Planobogen müssen exakt auf das vorgegebene Format geschnitten und dürfen
   nicht gepudert sein. Falls Puder eingesetzt wurde, sind die Bogen anschließend zu
   entpudern
• Kleine Mengen sind plano liegend und nicht verschränkt, in Kartons verpackt auf
   Europalette abzusetzen
• Größere Mengen sind plano liegend und nicht verschränkt auf Europalette mit
   Pappunterlage abzusetzen
• Kartons sind mit gut lesbaren, neutralen Kartonetiketten zu versehen.
• Die Paletten sind mit Kantenschutz zu sichern. Die Paletten sind gegen Nässe zu
   schützen.
• Jede Palette ist gemäß den Vorgaben unter dem Punkt „Versandpapiere“ zu
   kennzeichnen

 

Beilagen:

 

Bei der Anlieferung gefalzter oder gehefteter Beilagen sind folgende Vorgaben
einzuhalten:
• Nicht verschränkte, kantengerade Lagen mit einer maximalen Höhe von 10-12 cm,
   damit die Lage gut von Hand greifbar ist.
• Auf Banderolen und Gummibänder ist zu verzichten, soweit nicht anders
   vorgegeben
• Kleine Mengen sind plano liegend und nicht verschränkt, in Kartons verpackt auf
   Europalette abzusetzen
• Größere Mengen sind plano liegend auf Europlatte in Eurocontainer zu packen und
   mit Zwischenlagen gegen Verlagerung zu sichern
• Kartons sind mit gut lesbaren, neutralen Kartonetiketten zu versehen.
• Die Paletten sind mit Kantenschutz zu sichern. Die Paletten sind gegen Nässe zu
   schützen.
• Jede Palette ist gemäß den Vorgaben unter dem Punkt „Versandpapiere“ zu
   kennzeichnen 

 


Versand- und Kuvertierhüllen:

 

Bei der Anlieferung von Versand- und Kuvertierhüllen sind folgende Vorgaben
einzuhalten:
• Die Hüllen dürfen nicht verklebt sein
• Die Hüllen sind mit außenliegenden Seitenklappen (ASK) anzuliefern, falls nicht
   anders vorgegeben
• Verpackt in stabilen Versandhüllenkartons auf Europalette abgesetzt
• Es sind 1-2 Trennpappen je Karton zu verwenden
• Die Kartons sind nicht mit Klebebändern zu verschließen
• Kartons sind mit gut lesbaren, neutralen Kartonetiketten zu versehen.
• Die Paletten sind mit Kantenschutz zu sichern. Die Paletten sind gegen Nässe zu
   schützen.
• Jede Palette ist gemäß den Vorgaben unter dem Punkt „Versandpapiere“ zu
   kennzeichnen

 

Aufkleber und Etiketten:

 

Bei der Anlieferung von Aufkleber und Etiketten sind folgende Vorgaben einzuhalten:
• Der Klebstoff darf nicht austreten, um das Verkleben des Materials und der
   Maschinen zu vermeiden
• Kleine Mengen sind plano liegend und nicht verschränkt, in Kartons verpackt auf
   Europalette abzusetzen
• Größere Mengen sind plano liegend auf Europlatte in Eurocontainer zu packen und
   mit Zwischenlagen gegen Verlagerung zu sichern
• Kartons sind mit gut lesbaren, neutralen Kartonetiketten zu versehen.
• Die Paletten sind mit Kantenschutz zu sichern. Die Paletten sind gegen Nässe zu
   schützen.
• Jede Palette ist gemäß den Vorgaben unter dem Punkt „Versandpapiere“ zu
   kennzeichnen

Stand: 30. August 2016